Rotweine

Über unsere Rotweine

Blauburgunder, auch Pinot Noir genannt, ist die meist angebaute Sorte Graubündens. Er zählt zu den ältesten Kulturreben der Menschheit. Als Heimat gilt nach Angaben eines russischen Genetikers das Niltal. Dort könnte er sich aus der Vitis vinifera occidenta entwickelt haben und durch die Verbreitung der Rebkultur nach Europa gelangt sein. Der Anbau des Blauburgunders im Burgund kann bis in das 4. Jh. zurückverfolgt werden. Das ideale Klima in Graubünden erlaubt das Keltern von Spitzenweinen.

Wir Keltern 5 Lagenweine in drei Gemeinden: Tscharnergut, Tscharnergut alte Reben, Waisenhauswingert, Lochert und Hoharai.

Mariafeld, eine besondere Spielart des Blauburgunders, entdeckt im Rebberg „Mariafeld“ am Zürichsee. Der Wein beeindruckt durch seine tiefe Farbe, seine Kraft und seine Langlebigkeit.

«Gian-Battista» ist die Vereinigung von Trauben aus zwei Lagen in Chur, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Der Charakter und die kräftigen Tannine aus dem «Waisenhauswingert» verschmelzen mit dem komplexen Aroma-Cocktail aus dem Weinberg «Lochert». Kräftig gekeltert, getragen von reifen Gerbstoffen und Aromen, geht er auf eine 30-monatige Reise in zu 50 Prozent neuen Barriques, um seine Finesse zu erreichen. Das Resultat ist ein Wein mit tiefer Farbe, starkem Charakter, grosser Mittelsüsse und langer Lebensdauer.

 

Alle Rotweine